Lebens- und Berufsplanung in der Schule 

Projekt Zukunft  

Das Besondere an dieser Projekt-Reihe ist die Verbindung von vertiefter Berufsorientierung mit einer prozessorientierten Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung für Schüler und Schülerinnen, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen.
Mit speziell zugeschnittenen Trainings für Schüler/innen unterschiedlicher Schultypen unterstützt das Projekt Jugendliche dabei, ihre persönliche und berufliche Identität, Eigenverantwortung, Ausbildungs- und/oder Studiumsreife zu entwickeln.

Module in der Schule:

  • Potentialanalyse
  • Selbsterfahrung
  • Ich-Stärkung
  • Zukunftsplanung
  • Training von Soft-Skills
  • Kommunikationstraining
  • Ergänzung des Bewerbungstrainings der Schule
  • Assessment-Einheiten
  • Exkursionen in Betriebe, weiterführende Schulen, Hochschulen und Institutionen

Zusätzliches Angebot: arbeitsweltorientierte Praxis-Module

  • in Werkstätten und branchenspezifisch ausgerüsteten Praxis-Räumen
  • in über 14 Berufen oder Berufsfeldern
  • unter Anleitung entsprechender Fach-Experten
  • in Kleingruppen von 6 - 8 Jugendlichen

Erfolgsgeschichte des Projekts Zukunft

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des „Projekts Zukunft" im Jahr 2005 mit ca. 30 Schülerinnen und Schülern an einer Schule in Northeim. Die überaus positive Resonanz gab den Anstoß, das Programm inhaltlich weiter zu entwickeln und die Kapazitäten auszubauen. Inzwischen haben mehr als 30 Schulklassen unterschiedlicher Schultypen in Südniedersachsen das Projekt Zukunft in Anspruch genommen.

Zahlreiche Stiftungen und Institutionen und Betriebe haben das Projekt Zukunft seit 2005 unterstützt,

 


 


Ansprechpartnerin:

Silvia Ahlburg
Tel. 0551 54870-71

silvia.ahlburg@
ifas-goettingen.de