Geeignet als sonderpädagogische Zusatzqualifikation für Fach- personal und Gruppenleiter in Werkstätten für behinderte Menschen, Ausbilder von Werker- und Fachpraktikerberufen, Pädagogische Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen und sonstige Interessierte.

Förderplanung in der beruflichen Rehabilitation

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter/-innen in Werkstätten für behinderte Menschen und ähnlichen Einrichtungen
  • Ausbilder und Anleiter für Werkerberufe in Betrieben
  • Menschen in pädagogischen / beratenden Tätigkeitsfeldern,
    z.B. in sozialen Einrichtungen, Bildungsträgern, Fallmanagement

Inhalte:

  • Der Auftrag der Werkstatt für seelisch behinderte Menschen: Rehabilitation durch Arbeit im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Pädagogik

  • Die unternehmerischen, sozialen und technischen Anforderungen an eine Werkstatt für behinderte Menschen und ihre Mitarbeiter
  • Organisatorische Aspekte bei der Planung des Rehabilitationsverlaufes
    - Rollen und Aufgaben in der Einrichtung
    - Spezialaufgaben in der Werkstatt
    -
    Zusammenarbeit von Gruppen, sozialem Dienst, Verwaltung
    -
    Trägerschaft und Finanzierung der WfbM
    -
    Wettbewerb mit anderen Anbietern
  • Arbeitspädagogische Aspekte bei der Planung des Rehabilitationsverlaufs
  • Biographische und individuelle Aspekte bei der Planung des Rehabilitationsverlaufes
    -
    Auswirkungen von Behinderung auf das Arbeits- und Lernverhalten
  • Förderdiagnostik
    - Beobachtung und Dokumentation von Arbeitsverhalten und
      Arbeitsleistung

    - Instrumente zur systematischen Beobachtung und Dokumentation von
      Arbeitsverhalten, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Eingliederungs- und Förderplan
  • Reflexion praktischer Erfahrungen der Fortbildungsteilnehmer/innen


Unterrichtsstunden: 104

Termine: Werden in Kürze bekannt gegeben.

Organisation: monatlicher Unterrichtsblock von bis zu 20 UStd
    Do:     17:00 Uhr – 20:15 Uhr
    Fr.-Sa:  9:00 Uhr – 16:15 Uhr

Abschluss:
trägerinternes Zertifikat

Zugangsvoraussetzung:
Abgeschlossene Berufsausbildung

Finanzielle Förderung:
Die Fortbildung ist über Bildungsgutschein und/oder Bundesförderprogramme (z.B. WeGeBau) förderfähig. Auch Prämiengutscheine (Bildungsprämie) werden akzeptiert. Den Preis entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.


Wir unterstützen und beraten Sie gerne in allen inhaltlichen und organisa-torischen Fragen und freuen uns schon jetzt darauf, von Ihnen zu hören!

 


Ansprechpartnerin

Dr. Frauke Roth
Tel. 0551 54870-33

dr.frauke.roth@
ifas-goettingen.de