Unterstützte Beschäftigung / Innerbetriebliche Qualifizierung       „UB – InbeQ“

Erst platzieren, dann qualifizieren!  

Die Unterstützte Beschäftigung (UB) fördert Menschen, die aufgrund ihrer Behinderungen Schwierigkeiten haben, ihre beruflichen Aufgaben zu bewältigen.

Das Motto lautet: „Erst platzieren, dann qualifizieren!" Das bedeutet, eine Arbeit im Betrieb aufzunehmen, um dort direkt am Arbeitsplatz die bestehenden Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern. Das Ziel ist eine Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, zu angemessener Bezahlung, mit der erforderlichen - bei Bedarf auch bleibenden - Unterstützung.

Das Besondere an der UB (da in der Praxis sehr hilfreich) ist das Angebot vom "Job-Coach" bzw. dem "Kollegen auf Zeit". In dieser Funktion beraten und begleiten ifas-Mitarbeiter/innen nicht nur vom Tisch aus, sondern gehen zur Einarbeitung mit in die Betriebe und arbeiten Seite an Seite mit den Teilnehmer/innen. So kann der "Job-Coach" direkte Unterstützung geben. Zusätzlich gibt es einen betrieblichen „Paten", welcher als feste Ansprechperson in alltäglichen Belangen am Qualifizierungsplatz berät.

Für wen ist das Angebot geeignet?
Die Zielgruppe ist weit gefasst, der Rechtsanspruch besteht für alle behinderten Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, für die eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in Betracht kommt:

  • Schulabgänger mit sonderpädagogischem Förderbedarf, Lernbehinderung
  • Menschen mit Behinderung in der beruflichen Integrationsphase
  • Psychisch erkrankte und behinderte Menschen
  • Beschäftigte aus dem Werkstattbereich im Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Wer trägt die Kosten?
Auftraggeber ist die Agentur für Arbeit - auf Einzelantrag können auch die Jobcenter, ARGEs oder die Rentenversicherungsträger zuständig werden.

Gefördert ist die UB nach §38a SGB IX.

Kurz und knapp
Zielgruppe: Behinderte Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf
Maßnahmedauer: Zwei Jahre
Ziel: Berufliche Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Ansprechpartnerin: Dr. Frauke Roth
Tel.: 0551 54870-33
dr.frauke.roth@ifas-goettingen.de
 
Weitere Informationen erhalten Sie gern in einem persönlichen Beratungsgespräch.

 


Ansprechpartnerin

Dr. Frauke Roth
Tel. 0551 54870-33

dr.frauke.roth@
ifas-goettingen.de

Standort Göttingen

Weender Landstraße 29
37073 Göttingen
 
Tel.: 0551 54870-33

Standort Northeim

Am Ützenbrook 2
37154 Northeim
 
Tel.: 05551 99652-12