Innovationspreis 2018 – ifas bewirbt sich mit virtuellem Husky-Welpen

Unter dem Motto „Mehr als eine Idee“ fördert der Landkreis Göttingen auch in diesem Jahr wieder die Ideen und Innovationen von Unternehmen, die sich mit ihren neuartigen Produkten, Verfahren und Prozessen aber auch mit vielversprechenden Geschäftsideen und Dienstleistungen um den Innovationspreis 2018 bewerben.


Auch ifas gehört in diesem Jahr zu den Mitstreitern, die sich um die Auszeichnung beworben haben. Mit der App „Aurea“ soll eine Möglichkeit geschaffen werden, Menschen, die z.B. an einer Depression erkrankt sind, erste verhaltenstherapeutische Hilfen anzubieten. „Menschen die unter Depressionen, Panikattacken oder sozialen Ängsten leiden schämen sich häufig für ihre Symptome. Erst bei sehr hohem Leidensdruck bemühen sie sich um professionelle Hilfe.“, erklärt Geschäftsführer Dietmar Thiele im Zeitungsinterview mit dem Göttinger Tageblatt. Die App soll den Betroffenen helfen schneller herauszufinden worunter sie leiden und wer ihnen dabei helfen kann. „Innerhalb einer Community können sich die Nutzer, ihre Einwilligung vorausgesetzt, untereinander austauschen und sich miteinander vernetzen.“ so Thiele. Ein besonderes Highlight der Anwendung stellt ein virtueller Husky-Welpe dar, der von sich aus Kontakt zu dem App-Nutzer sucht und ihn auffordert, sich um ihn zu kümmern.

Ob ifas den Innovationspreis in diesem Jahr für sich gewinnen kann, wird im November bekannt gegeben.

(Göttinger Tageblatt vom 08.05.18)