Kanutour 2019 des Internats der Martin-Luther-Straße

Am 14.09.19 startete um 10:30 Uhr das gesamte Internat der Martin-Luther-Straße 12 zum jährlichen Großausflug. Mit 9er Bus und PKW ging es auf Landstraßen in Richtung Trendelburg im nordhessischen Landkreis von Kassel. Die ca. einstündige Fahrt führte durch malerische Landschaften mit vielen kleinen Dörfern, Bergen, Feldern, Flüssen und Wäldern. Bei unserer Ankunft im Hofgut Stammen erwartete uns ein ehemaliges Adelsdorf mit ca. 440 Einwohner*innen. Nach dem Einchecken erhielten wir eine Einweisung über die geplante Strecke sowie nützliche Informationen zur sicheren Handhabung der Kanus. Anschließend wurden wir mit unseren 4 Kanus im Anhänger nach Liebenau, zum Startpunkt der Tour, gefahren.

Hier teilten wir uns auf die Kanus auf und ließen sie zu Wasser. Kurvig und mit flotter Strömung bahnt sich die Diemel von Liebenau bis Lamerden ihren Weg durch´s Tal. Ab Lamerden lässt die Strömung etwas nach. An der kleinen Staustufe in Eberschütz mussten wir dann die Boote auf der rechten Seite umsetzen. Von dort ging es weiter Richtung Sielen.
An der Wehranlage Sielen wurden die Boote mit Hilfe von Bootswagen umgesetzt. Von dort ging es dann weiter bis zum Holzanleger des Hofgutes Stammen, wo die Tour endete.
Die ca. 15 Kilometer Flussstrecke bewältigten wir in knapp 5 Stunden. Zwischendurch machten wir Rastpausen und setzten die Boote gemeinsam um. Dies konnte nur gelingen, wenn alle mitmachten. Ebenso war beim Navigieren und für ein gutes Vorankommen jeder Teilnehmende gefordert. Es gab aber auch viele Passagen, auf denen wir uns einfach nur treiben lassen konnten und die Sonne und die Landschaft genossen. Selbst für Menschen, die bisher wenig oder gar keine Erfahrung mit Kanus haben, ist die Strecke gut zu schaffen und auch nach anfänglichen Navigationsschwierigkeiten haben am Ende alle Kanus samt Insassen gut und unversehrt ihr Ziel erreicht. Hier ist zu vermerken, je länger die Strecke, desto mehr Sicherheit und Erfahrung bei Steuerung und Navigation gewannen die Teilnehmenden.
Nach unserer Rückkehr um ca. 20 Uhr gab es Pizza für alle und wir ließen den Tagesausflug beim gemeinsamen Essen ausklingen.
Größere Ausflüge wie dieser finden mindestens einmal pro Jahr bei uns statt. Aber auch ansonsten haben wir ein reges Angebot an Aktivitäten. So beinhalten diese im laufenden Jahr 2019 einmal monatlich einen Kinobesuch, einen Ausflug ins Planetarium in Kassel, die „Nacht des Wissens“ in Göttingen, Bowlingausflüge, in den warmen Monaten einmal monatliches gemeinsames Grillen, viele Freibadbesuche im Naturbad Grone oder ins Freibad am Brauweg und im Winter Hallenbadausflüge in die Eiswiese Göttingen, Tretbootfahrten auf dem Kiessee, Radtouren zum Wendebachstausee, Wanderungen zu Wildgehegen, Tischtennis und vieles mehr.

(Der Text wurde verfasst von einem Bewohner der WG)