anerkannt nach § 35 SGB IX

Berufliche Rehabilitation  

Als anerkannte Einrichtung der beruflichen Rehabilitation bietet das Institut für angewandte Sozialfragen (ifas) ein breites Spektrum an Reha-Ausbildungen und Unterstützungsleistungen für Menschen jeder Altersgruppe.
Der Reha-Prozess umfasst neben einer ressourcenorientierten Eingangsanalyse die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten im jeweils gewählten Qualifizierungsbereich und die ganzheitliche Unterstützung der Rehabilitanden durch begleitendes Gesundheits- und Bildungsmanagement. So werden ärztlicher, psychologischer und ergotherapeutischer Dienst ergänzt durch Kurse und Angebote z. B. in Rehasport, Entspannungstraining, Rückenschule, Zeit- und Stressmanagement, Sucht-Prävention sowie Kommunikations-, Bewerbungs- und Konzentrationstraining.

In folgenden Fachbereichen sind Berufsvorbereitung, Reha-Ausbildungen und Qualifizierungsanteile möglich:

Die individuelle Begleitung der Rehabilitanden durch einen Rehabegleiter gewährleistet eine optimale personenzentrierte Unterstützung.

Zielgruppe im Jugendbereich sind behinderte junge Menschenmit dem Ziel der Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Zielgruppe im Erwachsenenbereich sind Menschen, die – nach einem Unfall oder einer Erkrankung – ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben können und zum Wieder-Einstieg in das Berufsleben eine Unterstützung und Neuorientierung benötigen.


Ansprechpartnerin

Petra Wigger
Tel. 0551 54870-19

petra.wigger@
ifas-goettingen.de