Erstausbildung für junge Menschen mit einer psychischen Erkrankung

TransF.A.I.R.

Betrieblich, kooperativ, integrativ - die verschiedenen Ausbildungsformen

In der Vorbereitungsphase klären wir mit Ihnen als zukünftigen Auszubildenden welcher Ausbildungsberuf und welche der drei Ausbildungsformen für Sie geeignet ist. Wir bieten die Ausbildungsformen kooperativ und integrativ an:

Bei der kooperativen Ausbildung führen wir die Ausbildung in enger Kooperation mit einem externen Unternehmen durch, das den praktischen Teil der Ausbildung übernimmt. Diese Ausbildung wird mit unseren Reha-Angeboten ergänzt.

Bei der integrativen Ausbildung lernen Sie die praktischen Inhalte Ihres Ausbildungsberufes in den ifas-eigenen Fachbereichen. Sie erhalten zusätzliche Förderung durch die Reha-Angebote.
Nach Möglichkeit absolvieren unsere Auszubildenden eine betriebliche Ausbildung. Das heißt, ifas vermittelt Ihnen einen Ausbildungsplatz in einem externen Betrieb, mit dem Sie auch den Ausbildungvertrag abschließen.
Wir begleiten Sie mit unseren unterstützenden Hilfen während Ihrer betrieblichen Ausbildung (uHbA).

Ein Wechsel der Ausbildungsform während der Ausbildungszeit ist bei entsprechender Entwicklung jederzeit möglich.

Unterstützende Reha-Angebote

Unsere Reha-Angebote unterstützen die Auszubildenden dabei, die Belastungen der Ausbildung zu bewältigen und bieten Hilfestellung für den Ausbildungsalltag, für die Berufsschule und vor den Prüfungen.
Im Einzelnen sind das:

  • Stütz- und Förderunterricht
  • Hilfe bei Lernblockaden
  • Prüfungsvorbereitung
  • regelmäßiger Austausch mit Kooperationsbetrieben, Vermittlung bei Schwierigkeiten und Konflikten
  • Psychologische und konsiliarärztliche Betreuung
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Vermittlung von weiteren Fähigkeiten (Entspannungstechniken, Konzentrationstraining)

Wohnformen

ifas bietet für alle Auszubildenden, die noch nicht alleine wohnen können, verschiedene Wohn- und Betreuungsformen an, die Sie im Alltag zusätzlich unterstützen. Das Angebot reicht von der stationären Wohngruppe bis zu betreutem Einzelwohnen.
Die umfassende sozialpädagogische Betreuung dient dazu, lebenspraktische Fertigkeiten zu trainieren und das Selbstvertrauen zu stärken. Während der Ausbildung kann bei Bedarf zwischen den Wohnformen gewechselt werden.

Aufnahme

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den zuständigen Reha-Berater Ihrer Arbeitsagentur. Dort wird über die Aufnahme entschieden. Anschließend finden Informations- und Aufnahmegespräche in unserem Haus statt.

Rufen Sie uns an, wenn sie weitere Informationen benötigen.
Wir beraten Sie gern!

 


Ansprechpartnerin:

Claudia Scharz
Tel. 0551 54870-56

claudia.scharz@
ifas-goettingen.de

Informationen

als Flyer im pdf-Format zum Herunterladen