Die Wohngruppe Weender Landstraße baut einen Barfußpfad

Wir, die Wohngruppe der Weender Landstraße 35, haben uns überlegt, einen Barfußpfad zu bauen. Wir kamen auf die Idee, weil wir finden, dass dies eine gute Möglichkeit darstellt, um die taktilen Fähigkeiten und Empfindungen zu fördern. Dafür waren wir am Samstag den 22.09.2018 erst einmal im Baumarkt einkaufen. Dort haben wir verschiedene Materialien zum befüllen der einzelnen Felder gekauft. Am Sonntag wollten wir eigentlich mit dem Bau anfangen, da es aber den ganzen Tag geregnet hat, mussten wir den Bau auf Mittwoch verschieben.
Am Mittwoch, den 26.09.2018, haben wir dann endlich begonnen. Zuerst haben wir im Aufenthaltsraum die Felder befüllt und die zuvor eingekauften Materialien mit Heißkleber festgeklebt.

Fußpfad 1

Fußpfad 3

Fußpfad 4

Fußpfad 2

Als Materialien hatten wir Vogelsand, Rindenmulch, Kieselsteine, eine Schaumstoffmatte, Moos, Bürsten, ein Seil und eine Kokosmatte. Nachdem wir die Schalen befüllt haben, haben wir sie nach unten auf den Hof getragen.

Fußpfad 5

Fußpfad 7

Dort haben wir auf der freien Fläche den Rindenmulch zur Seite geschaufelt und uns eine geeignete Reihenfolge ausgedacht. Als dieses erledigt war, haben wir die befüllten Blumenuntersetzer in die richtige Reihenfolge gestellt und die Lücken zwischen den Feldern mit dem restlichen Rindenmulch wieder aufgefüllt.

Fußpfad 6

Eigene Erfahrung: Ich finde die Reihenfolge ist genau richtig, da nacheinander mal weichere und härtere Materialien kommen. Außerdem ist es auch gut, da manche Dinge kälter als andere sind. So hat man verschiedene taktile Reize. Der Bau mit der WG hat sehr viel Spaß gemacht.

Von Selina H.